Willkommen beim TuS Komet Arsten

Der TuS Komet Arsten e.V. gehört zu den größten und bedeutendsten Vereinen in Bremen. Der Verein verbindet die Tradition aus über 100 Jahren bewegter Entstehungsgeschichte mit den Anforderungen an einen modernen Sportverein. Ehrenamtliche und professionelle Strukturen ergänzen sich, um unseren Mitgliedern einerseits optimale Sportbedingungen und darüber hinaus ein familiäres Vereinsleben zu ermöglichen. Bekannt ist der TuS Komet Arsten deshalb nicht nur für seine sportlichen Erfolge und vielfältigen Angebote im Breitensport, sondern auch für seine gesellschaftlichen Veranstaltungen wie den Karneval, den Musikfrühschoppen, den Laternenumzug und die "Rot-Weiße-Nacht" (siehe hierzu auch Rubrik Veranstaltungen).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den einzelnen Rubriken.

Vereinsfest Rot-Weiße-Nacht am 16. November

Ausgelassene Stimmung, eine volle Tanzfläche, gute Gespräche und gutes Essen.

So lässt sich unser 13. Vereinsball „Rot-Weiße-Nacht“ zusammenfassen. Unter dem durch die Vereinsfarben vorgegebenen Motto trafen sich nahezu 200 Vereinsmitglieder/innen und Gäste zum gemeinsamen Ball. Zum zweiten Mal fand das Fest in der vereinseigenen Gaststätte „Auszeit“ statt. Platz war ausreichend vorhanden; bietet die Vereinsgastronomie doch einen großen Veranstaltungsraum.

Andreas Vroom eröffnete als Vereinsvorsitzender den Ball. Er musste schon um Ruhe bitten; denn bereits vor offiziellem Beginn war die Stimmung ausgelassen. Natürlich spielt die Tradition eine sehr große Rolle. Auch das Zusammengehörigkeitsgefühl, das einen Verein ausmacht, sind wesentliche Gründe für die Veranstaltung. Welchen sozialen Stellenwert ein Verein wie der TuS Komet Arsten hat, zeigt die Tatsache, dass Mitglieder/Innen bereits bei der Geburt angemeldet wurden. Nach den Ehrungen durch Andreas Vroom und seine beiden Stellvertretern Bernward Fröhlingsdorf und Bernd Nehrhoff sowie Jens Ellrott als Geschäftsführer ging es auf die Tanzfläche. Dabei standen die Älteren den jungen Sportler/Innen in nichts nach. Sportvereinskonform war Bewegung angesagt bei „hipper“ Musik. Wie immer waren die Gespräche und der Austausch an der Theke sowie in der Sektbar wichtige Bestandteile des Festes und somit ein willkommener Treffpunkt für viele Vereinsmitglieder/innen aus ganz unterschiedlichen Sportarten, die sich ansonsten nicht so häufig treffen.

Bis spät in die Nacht wurde ausgelassen gefeiert mit dem festen Vorsatz: Im neuen Jahr gibt es eine Neuauflage!

Ein großer Dank geht auch in diesem Jahr an Nils Lackmann, der als Vorsitzender unseres Festausschusses maßgeblichen Anteil an der Gestaltung dieses Events hatte.

Ehrungen von Mitgliedschaften:

25 Jahre:   Rosemarie Baarts, Ulrike Bund, Jürgen Franke, Horst Göthling, Jutta   Kohlmeyer, Winfried Mönter,  Detlef Schramm,                          

40 Jahre:  Helga Hiller, Peter Gorholt, Herbert Holzheuer, Wiebke Koschade, Helga Loewner, Rolf Nordenholt, Reimund Severiens, Margret Wahlers, Josef Walden

50 Jahre:  Willi Rodenbeck, Erika Seedorf, Björn Stehmeier,                   

60 Jahre:   Reinhard Friedrich, Britta Körber,                                             

70 Jahre:  Ralf Busch, Wilhelm Scharrinhausen,         

Ehrungen im Sportbereich:

B A D M I N T O N

Außerordentliches ehrenamtliches Engagement.

Jörg Voigt gründete 1998 die Badmintonabteilung im TuS Arsten und ist bis heute ihr Abteilungsleiter.

Im Jahre 2000 konnte er die erste Jugendmannschaft und 2002 die erste Erwachsenenmannschaft für den Punktspielbetrieb anmelden. Er führte das Kinder- und Jugendtraining durch und betreute es bei Turnieren und Punktspiele. Jörg nimmt bis heute ununterbrochen an Punktspielen teil.

Zusammen mit der sportlichen Leitung und den Trainern führte er 4 Mannschaften bis in die Weserliga.

Von 2002 – 2009 war Jörg Voigt  2. Vorsitzender des Vereins zunächst im TuS Arsten, dann im TuS Komet Arsten, um bis 2010 als Vorsitzender den Verein zu führen. Außerdem ist er seit 2010 Karnevalspräsident und Festausschussmitglied.

Seine alte Verbundenheit zum ehemaligen TuS Arsten führt nachwievor dazu, dass er bis heute liebevoll unsere Sportanlage am Korbhauser Weg betreut und dort auch u. a. Sonnenschutz und Werbebanner in der Mehrzweckhalle angebracht hat.

Herausragende sportliche Leistungen.

Tanja Bischoff

2. Platz im Damen-Doppel O40 bei der Deutschen Meisterschaft 

Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Damen-Doppel O40

Laura Huster

Landesmeisterin im Damen Einzel U22

Landesmeisterin im Mixed U19 (mit Frederik Guhl)

Frederik Guhl

Landesmeister im Mixed U19 (mit Laura Huster)

Landesmeister im Herren-Doppel U19 (mit Dennis Chen PSV)

Eva-Lotta Quensel und Neele Bischoff wurden aufgrund ihres zu jungen Alters noch nicht geehrt

F U S S B A L L

Außerordentliches ehrenamtliches Engagement.

Gerd Wessling begann seine Fußballerlaufbahn beim Post SV und wechselte 1971 zum „Sportclub Rot-Weiß Bremen 1896“, wo er bis 1977 in der 1. Herren spielte. Im Anschluss spielte er in der Saison 1978/79 nach der Umbenennung des Vereins in „VfB Komet“ in der 3. Herren.

1979 war Gerd Mitbegründer der Badmintonabteilung beim VfB Komet und legte eine fußballerische Pause ein.

1985 kehrte er zum Fußball zurück und spielte in unserer 2. Alten Herren ü32. Da sich diese auflöste wechselte er zum TuS Arsten und spielte dort bis 2001 in der ü32. Dann schloss er sich wieder dem VfB Komet, aus dem 2006 der TuS Komet Arsten wurde, an und rief aus Altersgründen die ü40 ins Leben. Mit diesen Spielern errang er 2008 die Vizemeisterschaft in Bremen.

Später installierte er als Spielertrainer die ü50 und übernahm gleichzeitig die Koordination der gesamten „Alten Herren“.

2017 organisierte Gerd die ü60 als Spielertrainer und übte gleichzeitig den Trainerjob bei der ü50  mit insgesamt 28 Spielern aus.

Somit ist er der älteste aktive Spieler beim TuS Komet Arsten!!!

Seit 3 Jahren organisiert er am 1. Sonntag im Januar ein vereinsinternes Altherrenturnier in der Halle.

Um den Zusammenhalt in der Alten Herren zu stärken, organisiert er für die Spieler und deren Anhang gesellige Zusammenkünfte, Ausflüge, Grillpartys und eine gemeinsame Jahrestour.

Da die Spiele in der Regel auf der Anlage am Korbhauser Weg stattfinden, übernimmt Gerd Wessling mit seinen Mannen dort seit vielen Jahren die Kontrolle des Aufenthaltsraumes und sorgt für Sauberkeit, Ordnung und Vollständigkeit der Einrichtung.

Herausragende sportliche Leistungen.

Steven Hollwedel, Trainer der 1. E-Jugend, hat mit seiner Mannschaft die Vereinsfarben in Bremens höchster Spielklasse vertreten.

Nachdem das Team in der Hinrunde einen anständigen 5. Platz belegt hatte, hat Steven in der Rückrunde alles aus seinen Jungs herausgeholt und konnte am Ende eine überzeugende Meisterschaft feiern. In Erinnerung geblieben sind dabei vor allem der 3:0 Derbysieg gegen den letztlichen Vizemeister HFV und das 8:0 am letzten Spieltag gegen die BTS Neustadt, die bei einem eigenen Sieg selbst noch Meister hätte werden können.

Matthias Haase, Trainer der 2. B-Jugend und Stefan Letschyschyn, Trainer der 2. C-Jugend wurden in Abwesenheit für die sportlichen Leistungen ihrer Mannschaften ebenso geehrt, wie die Trainer Steffen Diekermann, Frank Neitzel und Jasmin Extra.

H A N D B A L L

Herausragende sportliche Leistungen.

2. Damen Aufstieg in die Landesklasse.

Die 2. Damen hatte in der vergangenen Saison im Prinzip nur ein Ziel: die Bremenliga zu halten, um eine gute Basis für die kommenden Spielzeiten für die jungen, nachfolgenden Spielerinnen zu bilden. Außerdem wollte das Team die jugendlichen Spielerinnen aus den beiden A-Jugend Teams, die noch nicht in der 1. Damen aushelfen konnten, mit in die Mannschaft integrieren.

So bestand das Team aus „sehr alten“, „mittelalten“ und sehr jungen Spielerinnen. Doch gerade diese Mischung schien dann den entscheidenden Unterschied zu den anderen Mannschaften zu machen. Mit nur 0-1 x Training pro Woche, dies aber mit viel Spaß und Motivation (und viel Prosecco nach dem Training) erreichten die 2. Damen ungeschlagen den 1. Tabellenplatz, lediglich gegen Delmenhorst und im alles entscheidenden Rückspiel gegen Verfolger Schwanewede musste sich das Team mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Die jungen Spielerinnen überzeugten dabei mit Dynamik und Schnelligkeit, die älteren mit Übersicht und Erfahrung, wenn es mal knapp wurde. Einfach eine perfekte Mischung und die beiden Trainerfüchse Tanne Theilig und Sani Gräfe zauberten immer mal wieder die eine oder andere Überraschung aus dem Hut.

Leider haben nun einige der „ganz alten“ Spielerinnen die Handballschuhe an den Nagel gehängt, dennoch hofft man, auch in dieser Saison noch einmal angreifen zu können und den Landesklasse-Platz halten zu können.

Trainergespann Marina und Marc Albers und Tanja und Per Theilig

Mit einem sensationellen dritten Platz bei der deutschen Jugendmeisterschaft im Beachhandball krönte die weibliche B-Jugend  die Freiluft-Saison. Vom Deutschen Handball-Bund vor dem Turnier als „Beachhandball unerfahren“ in den Gruppen und der Spielplangestaltung entsprechend berücksichtigt, entlarvten die Arsterinnen die Bewertung des DHB als Fehleinschätzung und wurden mit der Bronzemedaille belohnt.

Dabei musste das Team auf gleich sechs Stammkräfte verzichten, da diese parallel mit der Bremer Auswahl Mannschaft spielten!

Beide Trainerteams haben durch ihr starkes Engagement maßgeblich zu den großen Erfolgen des Handballnachwuchses in den vergangenen Jahren beigetragen.

Redaktionelle Anmerkung an dieser Stelle:

In den Vereinsnachrichten Nr. 52 wurde ausführlich über den sensationellen Erfolg berichtet.

L E I C H T A T H L E T I K

Herausragende sportliche Leistungen.

Isabel Bierwirth, Jelena Gojnic, Milena Gojnic, Leonie Hönekopp, Anneke Köpp, Marit Köpp, Laura Mattern, Patricia Wulf

In wechselnden Besetzungen wurden die oben genannten jungen Damen Vizelandesmeister und 5. bei den Norddeutschen Meisterschaften der Frauen sowie Teilnahme an den Deutschen Junioren-Meisterschaften in Wetzlar und den Deutschen Meisterschaften der Männer/Frauen im Berliner Olympiastadion vor mehr als 30.000 Zuschauern.

Laura und Patricia gehören der Gruppe von Trainer Jens Ellrott bereits seit 2010 an. Bis zuletzt waren die beiden „Alten“ verlässliche Staffelläuferinnen, die ihre größten Erfolge als Norddeutsche U20 Meister mit der 4x100m Staffel 2014 in Berlin und mehr als 10 Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften feiern konnten.

Einige Schnappschüsse von Jeanny Hoops

Ansprache

„SO – läuft“ von Special Olympics am Dienstag, 24. September

Gemeinsam stark - heißt das Motto, wenn sich die geistig behinderten Athleten bei "Special Olympics" zu ihren Wettkämpfen treffen. Und sie möchten dabei nicht unter sich bleiben, sondern dies in einem belebten Stadtteil unter Teilnahme der Bevölkerung und in Gemeinschaft mit einem Sportverein tun. In diesem Jahr hatten wir uns als Verein  bereit erklärt, unsere Sportanlage zur Verfügung zu stellen und bei der Organisation tatkräftig zu helfen.

Bereits zweimal fanden die Landesspiele von Special Olympics  bei uns auf der Sportanlage Egon-Kähler. Str. statt. Wer dabei war, erinnert sich gerne, mit welcher Begeisterung und Freude die geistig behinderten Athleten um Medaillen kämpften, aber auch mit wie viel Ehrgeiz und Mut.

Am 24. September ab 17.30 Uhr trafen sich insgesamt 62 Sportler/innen aus den behinderten Einrichtungen Lebenshilfe Bremen, Einrichtung Friedehorst und Werkstatt Bremen/Martinshof sowie den Sportvereinen ATS Buntentor, Werder Bremen und unseres TKA um beim Walken und Laufen um Siege und Medaillen zu ringen. Die im Vorfeld ausgesuchte Strecke auf der Sportanlage und in unmittelbarer Nähe durch die Grünanlagen betrug pro Runde 2,5 km. Damit sich keiner verlaufen konnte, stellten sich Streckenposten mit Turnern unserer Freitagsgruppe um Roland Haugke und Berward Fröhlingsdorf  zur Verfügung.

Im Anschluss an die Laufveranstaltung erfolgte in der Vereinsgaststätte die  Ehrungen der begeisterten und auch emotional berührten Teilnehmer/innen mit Pokalen und Medaillen.

Nachfolgend einige Momentaufnahmen von unserem Pressewart, Ralf Lüdeker.

Special Olympics Feuer
Aufwärmen
Aufwärmen
Aufwärmen
Am Start
Am Start
Ehrung
Ehrung stellvertretend für alle Teilnehmer

Tolles Laternenfest und Feuerwerk am Freitag, den 13. September auf der Sportanlage Korbhauser Weg

Am Freitag den 13. passieren manchmal auch sehr gute Dinge - nämlich der alljährliche Laternenumzug, der immer am zweiten Freitag im September stattfindet. Bei gutem Wetter konnten wir wieder zahlreiche Familien am Sportplatz am Korbhauser Weg begrüßen.

Pünktlich um 20.00 Uhr ging es los. Klein und Groß, Jung und Alt, mit tollen selbst gebastelten Laternen, Leuchtstäben und Fackeln in den Händen setzten sich gut gelaunt hinter dem Spielmannszug Da Carpo aus Woltmershausen und von der hiesigen Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Arsten begleitet in Bewegung. Vom Korbhauser Weg geleiteten Ordner die Laternenläufer über den Arsterdamm, Josef-Böhm-Str., Alfred-Henke-Str., Twiedelftsweg, über die Arster Heerstr. und Arster Landstr., sodass die gewohnte Route wieder am Sportplatz endete. Dabei passierten wir viele schön geschmückte und erleuchtete Häuser mit vielen Zuschauern.

An dieser Stelle ein großer Dank an die Bewohner von Arsten, die sich die Mühe gemacht haben, ihre Gärten oder Häuser zu schmücken. Macht weiter so!!

Am Sportplatz angekommen gab es dann nach einer Verschnaufpause bei Bratwurst, Brezel und Getränken, das heißersehnte Feuerwerk, dass die Zuschauer fast eine viertel Stunde verzauberte. Auch danach konnte man noch in geselliger Runde bei schwungvoller Partymusik zusammensitzen.

Es war ein toller Abend und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Ein großes Lob an Nils Lackmann mit seinem Festausschuss für die tolle Organisation und ein herzliches Dankeschön auch an die vielen Helfer.

Nachfolgend einige Schnappschüsse von Bernd Nehrhoff und Ralf Lüdeker.

Bunte Laternen

Sommerferienfreizeit begeisterte erneut die Kinder!!!

Auch in diesem Jahr veranstaltete der Verein wieder eine Sommerferienfreizeit.

Von montags bis freitags, jeweils von 09.00 bis 15.00 Uhr ging es am Vormittag mit den Kindern von 6 bis 12 Jahren auf Erkundungen in der Stadt und im Stadtteil. Nach dem kindgerechten Mittagessen mit Getränken und Nachtisch in der Vereinsgastronomie wurde anschließend die große Dreifeldhalle in Beschlag genommen. Eine Geschicklichkeits- und Kletterlandschaft animierte zu akrobatischen Übungen unter Aufsicht von erfahrenen Übungsleitern. Wer seine kreativen Malkünste erproben wollte, hatte die Möglichkeit, Mandalas oder Bilder zu gestalten. Auch der Ballsport kam nicht zu kurz. Eigens dafür war ein guter Fußballspieler für die Fußballfanatiker engagiert. Zum Abschluss am Freitag wurde ein Cent-Flohmarkt organisiert. Erste Anzeichen geschickter Verkäufer konnte man erkennen.

Anlaufziele an den Vormittagen: Klinikum links der Weser,  Jump House in der Waterfront, Jugendfarm in Habenhausen, Bremer Geschichtenhaus im Schnoor, FUN-Park in Kattenturm

Fazit:

Alle Kinder waren begeistert. Das kindgerechte Mittagessen war wunderbar. Es hat allen bestens gefallen. Viele wollen im nächsten Jahr wieder dabei sein. Nach Berichten der Eltern waren einige Kinder oft so geschafft, dass sie beim Heimkehren der Schlaf übermannte.

Erfolgreiche Badminton-Kreismeisterschaft U11 - U22

Die erfolgreichen Kometen: Yasmin, Denis, Neele und Malte

Einige der Nachwuchsspieler nahmen an der diesjährigen Kreismeisterschaft teil. Am Samstag starteten Mika Schöttmer und Yasmin Kizildag bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier und belegten gleich den 2. Platz im Mädchen-Doppel U15.

Denis Bischoff schaffte es mit Niklas Dumkowski SVGO) in U19 sogar ganz oben aufs Treppchen. Neu-Komet Malte Mählmann und sein Doppelpartner Felix Loeper (1. BBC) erreichten in U22 den 3. Platz.

Am Sonntag ging es im Einzel weiter. Unserer jüngsten Spielerin, Neele Bischoff, gelang dabei in U11 ein toller Erfolg. Zunächst gewann sie zwei Gruppenspiele und stand im Halbfinale gegen Beeke Teil vom SG Findorff. Neele konnte auch dieses Spiel souverän in zwei Sätzen zu 21:11 und 21:10 gewinnen. Im Endspiel gegen Zhuotu Du vom SG Findorff musste Neele den einzigen Satz im Turnier knapp mit 20:22 abgeben. Dadurch ließ sie sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und gewann Satz zwei und drei souverän mit 21:14 und 21:17 und stand somit auf dem Siegerpodest ganz oben: Gold für Neele.

Denis startete in U19 und hatte nur zwei Gegner. Im ersten Spiel verlor er gegen Erwin Dhaliwal vom PSV  und nach einem super Spiel leider in drei Sätzen 18:21/21:16 und 17:21. Im zweiten Spiel lief es besser und er erzielte somit den 2. Platz.

Respekt an alle Teilnehmer bei 35° Außentemperatur eine so tolle Leistung abzurufen. Im Dezember findet die Landesmeisterschaft statt mit hoffentlich reger Arster Beteiligung.

Deutsche Leichtathletik Meisterschaften der Altersklasse U16 am Samstag, 06. und Sonntag, 07. Juli

Bereits zum dritten Mal nach 2016 und 2017 richtete der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) diese Meisterschaften des Jahrgangs 2004 mit 16 Disziplinen in unserem Stadion aus.

Knapp 800 Sportler/innen aus dem gesamten Bundesgebiet konnten sich in ihren Disziplinen mit Gleichaltrigen messen. Eltern, Fans, Trainer und Betreuer begleiteten ihre Schützlinge und sorgten neben den neutralen Besuchern für eine ausgezeichnete Stimmung auf der Tribüne. An beiden Wettkampftagen verfolgten ca. 2500 Zuschauer diese tolle sportliche Veranstaltung. Außerdem war die DLV-Jugend mit einem umfangreichen altersgerechten Rahmenprogramm an diversen Pavillons vertreten.

Eine sportliche Bestleistung erzielte Laura Müller von der Unterländer LG im 100 Meter-Lauf mit 11.74 Sek.

Eröffnet wurden diese Meisterschaften durch Repräsentanten des DLV und des Bremer Leichtathletik Verbandes. Als Vertreter der sich im Urlaub befindlichen Sportsenatorin, Anja Stahmann, richtete ihr Vertreter, Staatsrat Jan Fries, an die Anwesenden Grußworte aus und betonte, dass diese Sportanlage erneut beweise, dass sie für sportliche Events bestens geeignet sei.

Für das leibliche Wohl aller sorgte unsere Vereinsgastronomie und ein umfangreiches Kuchen – und Obstbüfett.

Nachfolgend einige Bilder des Pressewarts des Vereins.

Eingang

Leichtathletik: 4x100m Frauenstaffel wird Vizemeister!!!

Namen von links: Anneke Köpp, Isabel Bierwirth, Patricia Wulf, Milena Gojnic

Bei den gemeinsam vom Bremer und Niedersächsischen Leichtathletik-Verband ausgetragen Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U18 am 22. und 23. Juni im Göttinger Jahnstadion verkaufte sich die 4x100 Meter Frauenstaffel des Bremer LT ausgezeichnet. Das Quartett musste sich als Vizemeister nur der aktuell zweitschnellsten deutschen Vereinsstaffel, dem SV Werder Bremen, geschlagen geben. 

Weitere INFO unter SPORTANGEBOTE = LEICHTATHLETIK

Unsere Tischtennisabteilung sucht Verstärkung!!! Nähere INFO unter SPORTANGEBOTE = TISCHTENNIS

Übungsleiter und Trainer gesucht.

Insbesondere aufgrund der permanent wachsenden Wohngebiete vorwiegend für Familien mit Kindern im Bereich Obervieland und des dadurch bedingten ständigen Mitgliederzuwachses, besonders im Kinder – und Jugendbereich, suchen wir dringend Übungsleiter/innen und Trainer/innen für alle Sparten. Im Kinderturnen fehlen beispielsweise dringend helfende Menschen, und auch die Fußballabteilung hat aktuell noch einige Jugendmannschaften für die kommende Saison ohne Trainerzusagen. Der Vorstand möchte es nicht zulassen, dass im schlimmsten Fall viele Kinder und Jugendliche keinen Sport mehr in unserem Verein ausüben können.

Wer Interesse hat in einem großen Sportverein mit den tollen Sportanlagen am Korbhauser Weg und in der Egon-Kähler-Str. die genannten Aufgaben zu übernehmen, wende sich gerne persönlich oder telefonisch an die Geschäftsstelle in der Egon-Kähler-Str. 145, Tel. 0421-82 82 02-11. oder per E-Mail: gs@tuskometarsten.de

Trainer*in im Fitness- / Gesundheitsbereich gesucht. Nähere INFO unter ÜBER DEN VEREIN = JOBS

ONLINE SHOP ERÖFFNET!!! WEITERE INFO UNTER SHOP.

Große Freude bei den Kindern!!! Auf Kletterkombi folgt Schaukellandschaft. Wiederaufbau der Spiellandschaft schreitet voran.

Ein Zustandsbericht Dezember 2018:

Unsere Kinderspielfläche, die aufgrund maroder Geräte im Herbst 2016 zurückgebaut werden musste und mit deren Wiederaufbau wir 2017 begonnen haben, und das ebenfalls 2017 sanierte DFB-Minispielfeld liegen zwischen einem öffentlichen Weg, der quer durch unsere Sportanlage führt, und unserer Sportgaststätte.

Durch die Fertigstellung des Neubaugebietes mit 180 Reihenhäusern für überwiegend junge Familien vor den Türen des Vereins können wir eine stark zunehmende Nutzung der Spiellandschaft feststellen. Die Spielfläche soll zum einen von nicht im Verein organisierten Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil genutzt werden, zum anderen von den jüngeren Geschwistern der Kinder und Jugendlichen, die nachmittags im Verein trainieren, während die „Kleinen“ in Begleitung von einem Eltern- oder Großelternteil auf die „Großen“ warten.

Begonnen haben wir 2017 mit einer Kletterkombination, bestehend drei Trittpfosten, einem Stammaufstieg mit schrägen Pfosten und Handlaufseil, einer Plattform, Aufstiegen mit einem schräg eingebauten Kletternetz und einer schrägen Rampe mit Griffstücken sowie einer Stahlrutsche.

In diesem Jahr ist dann eine 64m2 große Schaukellandschaft errichtet worden.

 

 

Gefördert durch die Gemeinschaftsaktion „SpielRäume schaffen“ - ein Projekt des Deutschen Kinderhilfswerks und der Bremer Jugendsenatorin.

Ein Defibrillator kann Leben retten!!!!

Liebe Vereinsmitglieder,

vor einiger Zeit ist eines unserer Mitglieder bei der Ausübung seines Sports auf unserer Anlage durch plötzliches Herzversagen zu Tode gekommen.

Wäre sein Leben zu retten gewesen? Vielleicht…

Auf Initiative unseres Tennistrainers Anton Stapic hat dieses Ereignis den Vorstand veranlasst, zwei Defibrillatoren für unsere Anlagen Egon-Kähler-Straße und Korbhauser Weg anzuschaffen.

Ein Defibrillator ist ein Gerät, mit dessen Hilfe bei einem plötzlichen Herzstillstand durch einen "Elektroschock" die Herzaktionen wieder in Gang gebracht werden können; ein plötzlicher Herztod kann so oft verhindert werden.

Es kommt dabei auf jede Minute an! Ein sofortiges Eingreifen kann die Überlebensrate von 5% auf 70% steigern.

Bei der Anwendung des "Defis" kann man nichts falsch machen. Er ist kinderleicht zu bedienen und kann von jedermann benutzt werden. Er befindet sich auf der Anlage Egon-Kähler-Str. im Vorraum zwischen Vereinsgaststätte und Hallenzugang neben dem Behinderten-WC, verschlossen. Direkt daneben ist ein Kasten mit dem Schlüssel dafür, wo zuvor eine Glasscheibe zerstört werden muss. Auf der Anlage Korbhauser Weg befindet er sich links neben den zwei Eingängen zur Mehrzweckhalle. Die Bedienung ist total einfach und man kann nichts falsch machen. Eine leicht verständliche Anleitung hängt zusätzlich an der Wand neben dem Gerät.

Das Gerät spricht alle Anweisungen deutlich aus. „Oberkörper freilegen, Schutzfolie abziehen, Pad aufkleben, etc.“ Sehr wichtig ist:

Die Stromimpulse sendet das Gerät nur aus wenn keine Herzfunktion spürbar ist. Alles funktioniert von alleine.

Unsere Defis arbeiten vollautomatisch, d.h. das Gerät erkennt nach dem Aufbringen der Elektroden auf der Brust, ob ein Kammerflimmern vorliegt und leitet alle weiteren Schritte selbstständig ein. Der „Anwender“ muss vorher lediglich feststellen, dass der Patient nicht ansprechbar ist.

Vorstand TuS Komet Arsten

" Fass mich nicht an" !!!!!! Initiative der Sportvereine gegen sexuelle Übergriffe

Es geschieht alltäglich vor unseren Augen und bleibt uns doch zu oft verborgen: Gewalt und Missbrauch gegen Kinder und Jugendliche  in der Familie, Schulen und auch in Sportvereinen. Allzu lange war es ein Tabu, dieses Phänomen wahrzunehmen; aber einer zunehmenden Sensibilität in unserer Gesellschaft ist es zu verdanken, dass dieses  Problem in den Blickpunkt der öffentlichen Wahrnehmung gerückt ist.

Auch der Landessportbund und seine Vereine wollen sich dieser Herausforderung stellen. Es wurde ein umfangreiches  Maßnahmenkonzept erarbeitet, mit dem eine Kultur der Aufmerksamkeit gefördert werden soll:

  • eine spezielle Ausbildung der Übungsleiter zum Thema sexuelle Übergriffe im Sport
  • eine Informationsbroschüre für Kinder und Jugendliche
  • ein Ehrenkodex für die Übungsleiter, in dem sie versichern, neben der Achtung der Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen auf jede Form von Gewalt zu verzichten und das Recht auf körperliche und sexuelle Unversehrtheit  zu achten
  • die Bitte an alle Übungsleiter, ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen
  • Benennung von Ansprechpartnern im Verein für die Kinder und Jugendlichen und Eltern

Wir alle, denen Kinder und Jugendliche anvertraut sind, haben die Aufgabe, sie in ihrer Wehrlosigkeit zu schützen, sensibel zu sein für die Signale, die sie aussenden, dadurch sexuelle Übergriffe und Gewalt schon im Vorfeld zu verhindern und damit Prävention im ureigensten Sinn zu betreiben.

Darum der Appell an die Eltern und Übungsleiter: Zeigen Sie Interesse an den Kindern, haben Sie ein offenes Ohr für ihre Probleme. Achten Sie auf die stillen Signale, auf Stimmungsschwankungen. Manchmal können Opfer noch nicht in Worte fassen, was ihnen widerfahren ist.

Und für die Kinder und Jugendlichen: Sagt Nein, wenn Euch einer zu nahe kommt. Habt den Mut, Euch zu wehren; niemand darf Euch mit Worten oder Taten wehe tun! Habt Vertrauen, Eure Eltern oder Abteilungsleiter oder die Ansprechpartner im Verein anzusprechen. Sich Hilfe holen und darüber reden ist mutig und kein Verrat!

Als Ansprechpartner im Verein stehen zur Verfügung:

  • Dr. med. Bernward Fröhlingsdorf, Kinder-und Jugendarzt, 2.Vorsitzender, Tel. 824101
  • Katrin Behning-Mielke, Handball, Tel. 2783437, mobil 0173-4457944 

                     Absolute Vertraulichkeit ist selbstverständlich!!!!!!

Unsere Sponsoren

 

 

Klicken Sie hier: "www.oevb.de/giuseppe.carrera"

und Sie erfahren alles was Sie interessiert.

Neues Angebot unseres Versicherungspartners zur Sprechzeit am Donnerstag

Herr Giusepe Carrera, Leiter der ÖVB-Versicherungsagentur am Arsterdamm, bietet ab Oktober jeden Donnerstag zwischen 17.00 und 19.00 Uhr in unseren Räumen für alle Vereinsmitglieder unverbindlich an:

- Beratung, Angebotserstellung und Hilfestellung für alle Versicherungsprodukte

- Analyse von bestehenden Versicherungen (privat wie gewerblich)

- Vorsorgeplanung für das Alter

- Absicherung der Lebensrisiken wie Unfall oder Berufsunfähigkeit Pflegegrad 1-5  

   und deren Kosten sowie Möglichkeiten, diese abzusichern

- Existenzgründer: Worauf ist zu achten - Tipps, Hilfe und Erklärung

- Immobilienerwerb: Worauf kommt es an? 

- Finanzierungshilfe und -tipps

 

Auch die WERBEGEMEINSCHAFT HABENHAUSEN-ARSTEN unterstützt unseren Verein. Bitte klicken Sie:

www.werbegemeinschaft-habenhausen-arsten.de