Willkommen beim TuS Komet Arsten

Der TuS Komet Arsten e.V. gehört zu den größten und bedeutendsten Vereinen in Bremen. Der Verein verbindet die Tradition aus über 100 Jahren bewegter Entstehungsgeschichte mit den Anforderungen an einen modernen Sportverein. Ehrenamtliche und professionelle Strukturen ergänzen sich, um unseren Mitgliedern einerseits optimale Sportbedingungen und darüber hinaus ein familiäres Vereinsleben zu ermöglichen. Bekannt ist der TuS Komet Arsten deshalb nicht nur für seine sportlichen Erfolge und vielfältigen Angebote im Breitensport, sondern auch für seine gesellschaftlichen Veranstaltungen wie den Karneval, den Musikfrühschoppen, den Laternenumzug und die "Rot-Weiße-Nacht" (siehe hierzu auch Rubrik Veranstaltungen).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den einzelnen Rubriken.

Vorschau auf :


Großes Laternenfest und Feuerwerk am Freitag, 14. September auf der Sportanlage Korbhauser Weg

Der schon zur Tradition gewordene Laternenumzug erfuhr in diesem Jahr eine Änderung, weil nur ein Spielmannszug, nämlich „Da Capo“  aus Woltmershausen, zur Verfügung stand. Daraus ergab sich, dass um 20.00 Uhr an der Sportanlage Korbhauser Weg gestartet wurde. Nach einem Rundgang durch Arsten mit hunderten großer und kleiner Personen mit vielfach selbst gebastelten Laternen in der Hand, begleitet von Polizei und Feuerwehr, vorbei an vielen bunt geschmückten Häusern und Gärten, war Ziel erneut die Sportanlage.

An dieser Stelle ein großer Dank an die Bewohner von Arsten, die sich die Mühe gemacht haben, ihre Gärten oder Häuser zu schmücken. Macht weiter so!!

Nach dem Umzug gab es ein geselliges Beisammensein auf dem Sportgelände mit Bratwürsten, Brezeln und leckeren Getränken sowie schwungvoller Partymusik

Den krönenden Abschluss des Laternenumzuges bildete erneut das große Höhenfeuerwerk gegen 21.45 Uhr.

Ein großes Lob an Nils Lackmann mit seinem Festausschuss für die tolle Organisation und ein herzliches Dankeschön auch an die vielen Helfer.

Laternenkinder
Laternenkinder
Laternenkinder
Bratwurststand
Lustige Runde
Sektgenuss
Sektstand

Hoher Senatsbesuch

Namen von links: Jens Ellrott, Jochen Brünjes, Anja Stahmann, Andreas Vroom, Bernward Fröhlingsdorf

Am 02. August besuchte uns die Sportsenatorin Frau Anja Stahmann.

Unter fachkundiger Begleitung von Jochen Brünjes aus dem Sportamt wollte sie sich einen Überblick über die Bauarbeiten des Kunstrasenplatzes verschaffen. Bautechnisch gab der Bauleiter Jörn Schmidt Auskunft über den Stand des Baufortschrittes und erklärte ausführlich den komplizierten und arbeitsaufwendigen Aufbau unseres Kunstrasenplatzes. Die letzte Schicht Kunstrasen wäre der unproblematischste von allen Bauschritten. Nicht zuletzt aufgrund der guten Wetterlage konnten die Erdarbeiten bisher planmäßig voranschreiten. Unser Geschäftsführer und die drei Vorstandsvorsitzenden begleiteten die Senatorin über die Anlage.

So blieb Zeit, die eine oder andere grundsätzliche Problematik aus dem Bereich Sport mit ihr zu erörtern. Frau Stahmann zeigte sich wiederum angetan von der schönen Anlage, die sie natürlich schon aus anderen Zusammenhängen her kennt. Der Besuch des Stadions und die in Renovierung befindliche Gaststätte sowie ein kurzer Abstecher in unsere Geschäftsstelle gehörten ebenfalls zum Programm.

Wir haben uns über den Besuch gefreut. Jederzeit gerne wieder.

Foto:  Bernd Nehrhoff (2. Vorsitzender)

Ordnungsdienst der Stadt Bremen zu Gast in unserer Hundesportabteilung.

19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des zukünftigen Ordnungsdienstes der Stadt Bremen besuchten am 01. August unsere Hundesportabteilung. Hintergrund war der Wunsch des Ordnungsamtes, in einem Ausbildungsgang mehr über das Verhalten von Hunden zu erfahren. In einem gut vierstündigen Vortrag ging unser stellvertretender Abteilungsleiter Andrè Preuß auf viele wissenswerte Aspekte der Hundehaltung und das Führen von Hunden ein. Für die Gäste eine interessante und lehrreiche Veranstaltung; Andrè musste viele Fragen aus dem Plenum beantworten.

Leichtathlet Mike Schwenke Behindertensportler des Jahres 2017!!!!

Bei der Sportgala Bremen werden jährlich die Sportler/innen des Landes Bremen gewählt und geehrt. Veranstalter dieses Events sind die Sportstiftung Bremen, der Landessportbund Bremen und die Deutsche Olympische Gesellschaft, Landesgruppe Bremen. Vor einigen Jahren haben sich die Veranstalter entschlossen, für die Sportgala die feinen Räumlichkeiten im GOP-Theater zu nutzen.

Am 13. März fanden sich im GOP-Theater somit Sportler/Innen der verschiedenen Sportarten und Altersklassen, sportbegeisterte Menschen, Vertreter der Politik, der Wirtschaft und der Medien zu einem großen Galaabend ein.

Modifiziertes Zitat aus den Bremer Tageszeitungen vom 14. März: „Diesen Moment wird Mike Schwenke nie vergessen. Endlich hat der 20-jährige Leichtathlet des TuS Komet Arsten den Sprung auf die Bühne des GOP-Theaters geschafft und wird von den Gästen zu seiner Wahl zum Behindertensportler des Jahres 2017 frenetisch gefeiert. Die Ehrung von Mike Schwenke ist vielleicht der emotionalste von ganz vielen emotionalen Augenblicken. Die Videos auf der großen Leinwand mit allen Siegern und Kandidaten der Sportlerwahl, die Lobreden der Paten in den insgesamt acht Kategorien, die Interviews mit den stadtbekannten Gästen und auch die Showacts der Artisten des GOP-Theaters werden unvergessen bleiben“.

Die Sportgala ist auch eine große Benefizveranstaltung mit dem Ziel, Bremens und Bremerhavens Sportler/innen besser fördern zu können. Spontan wurden etliche Prominente aktiv. So auch Jörg Wontorra (mit seiner Tochter Laura Moderator der Feier), der für die Sportausrüstung „unseres“ Mike 2000,00€ spendete. Außerdem ist von der Aktion Mensch diese Auszeichnung mit 1000,00€ dotiert.

 

                Herzlichen Glückwunsch zu dieser ehrenvollen Auszeichnung!!!

Die nachfolgenden Bilder wurden uns dankenswerterweise von der "SPORTPLATZ GmbH" zur Verfügung gestellt.

Ehrung auf der Bühne
Kim-Michelle Schwenke, Mike und ein bekanntes Gesicht

Ein Defibrillator kann Leben retten!!!!

Liebe Vereinsmitglieder,

vor einiger Zeit ist eines unserer Mitglieder bei der Ausübung seines Sports auf unserer Anlage durch plötzliches Herzversagen zu Tode gekommen.

Wäre sein Leben zu retten gewesen? Vielleicht…

Auf Initiative unseres Tennistrainers Anton Stapic hat dieses Ereignis den Vorstand veranlasst, zwei Defibrillatoren für unsere Anlagen Egon-Kähler-Straße und Korbhauser Weg anzuschaffen.

Ein Defibrillator ist ein Gerät, mit dessen Hilfe bei einem plötzlichen Herzstillstand durch einen "Elektroschock" die Herzaktionen wieder in Gang gebracht werden können; ein plötzlicher Herztod kann so oft verhindert werden.

Es kommt dabei auf jede Minute an! Ein sofortiges Eingreifen kann die Überlebensrate von 5% auf 70% steigern.

Bei der Anwendung des "Defis" kann man nichts falsch machen. Er ist kinderleicht zu bedienen und kann von jedermann benutzt werden. Er befindet sich auf der Anlage Egon-Kähler-Str. im Vorraum zwischen Vereinsgaststätte und Hallenzugang neben dem Behinderten-WC, verschlossen. Direkt daneben ist ein Kasten mit dem Schlüssel dafür, wo zuvor eine Glasscheibe zerstört werden muss. Auf der Anlage Korbhauser Weg befindet er sich links neben den zwei Eingängen zur Mehrzweckhalle. Die Bedienung ist total einfach und man kann nichts falsch machen. Eine leicht verständliche Anleitung hängt zusätzlich an der Wand neben dem Gerät.

Das Gerät spricht alle Anweisungen deutlich aus. „Oberkörper freilegen, Schutzfolie abziehen, Pad aufkleben, etc.“ Sehr wichtig ist:

Die Stromimpulse sendet das Gerät nur aus wenn keine Herzfunktion spürbar ist. Alles funktioniert von alleine.

Unsere Defis arbeiten vollautomatisch, d.h. das Gerät erkennt nach dem Aufbringen der Elektroden auf der Brust, ob ein Kammerflimmern vorliegt und leitet alle weiteren Schritte selbstständig ein. Der „Anwender“ muss vorher lediglich feststellen, dass der Patient nicht ansprechbar ist.

Vorstand TuS Komet Arsten

" Fass mich nicht an" !!!!!! Initiative der Sportvereine gegen sexuelle Übergriffe

Es geschieht alltäglich vor unseren Augen und bleibt uns doch zu oft verborgen: Gewalt und Missbrauch gegen Kinder und Jugendliche  in der Familie, Schulen und auch in Sportvereinen. Allzu lange war es ein Tabu, dieses Phänomen wahrzunehmen; aber einer zunehmenden Sensibilität in unserer Gesellschaft ist es zu verdanken, dass dieses  Problem in den Blickpunkt der öffentlichen Wahrnehmung gerückt ist.

Auch der Landessportbund und seine Vereine wollen sich dieser Herausforderung stellen. Es wurde ein umfangreiches  Maßnahmenkonzept erarbeitet, mit dem eine Kultur der Aufmerksamkeit gefördert werden soll:

  • eine spezielle Ausbildung der Übungsleiter zum Thema sexuelle Übergriffe im Sport
  • eine Informationsbroschüre für Kinder und Jugendliche
  • ein Ehrenkodex für die Übungsleiter, in dem sie versichern, neben der Achtung der Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen auf jede Form von Gewalt zu verzichten und das Recht auf körperliche und sexuelle Unversehrtheit  zu achten
  • die Bitte an alle Übungsleiter, ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen
  • Benennung von Ansprechpartnern im Verein für die Kinder und Jugendlichen und Eltern

Wir alle, denen Kinder und Jugendliche anvertraut sind, haben die Aufgabe, sie in ihrer Wehrlosigkeit zu schützen, sensibel zu sein für die Signale, die sie aussenden, dadurch sexuelle Übergriffe und Gewalt schon im Vorfeld zu verhindern und damit Prävention im ureigensten Sinn zu betreiben.

Darum der Appell an die Eltern und Übungsleiter: Zeigen Sie Interesse an den Kindern, haben Sie ein offenes Ohr für ihre Probleme. Achten Sie auf die stillen Signale, auf Stimmungsschwankungen. Manchmal können Opfer noch nicht in Worte fassen, was ihnen widerfahren ist.

Und für die Kinder und Jugendlichen: Sagt Nein, wenn Euch einer zu nahe kommt. Habt den Mut, Euch zu wehren; niemand darf Euch mit Worten oder Taten wehe tun! Habt Vertrauen, Eure Eltern oder Abteilungsleiter oder die Ansprechpartner im Verein anzusprechen. Sich Hilfe holen und darüber reden ist mutig und kein Verrat!

Als Ansprechpartner im Verein stehen zur Verfügung:

  • Dr. med. Bernward Fröhlingsdorf, Kinder-und Jugendarzt, 2.Vorsitzender, Tel. 824101
  • Katrin Behning-Mielke, Handball, Tel. 2783437, mobil 0173-4457944 
  • Britta Conrad, Turnen, Tel. 67319313, mobil 0176-5500029
  • Bianca Hanusch, Leichtathletik, mobil 62711578

 

                          Absolute Vertraulichkeit ist selbstverständlich!!!!!!

Unsere Sponsoren

 

 

Klicken Sie hier: "www.oevb.de/giuseppe.carrera"

und Sie erfahren alles was Sie interessiert.

Neues Angebot unseres Versicherungspartners zur Sprechzeit am Donnerstag

Herr Giusepe Carrera, Leiter der ÖVB-Versicherungsagentur am Arsterdamm, bietet ab Oktober jeden Donnerstag zwischen 17.00 und 19.00 Uhr in unseren Räumen für alle Vereinsmitglieder unverbindlich an:

- Beratung, Angebotserstellung und Hilfestellung für alle Versicherungsprodukte

- Analyse von bestehenden Versicherungen (privat wie gewerblich)

- Vorsorgeplanung für das Alter

- Absicherung der Lebensrisiken wie Unfall oder Berufsunfähigkeit Pflegegrad 1-5  

   und deren Kosten sowie Möglichkeiten, diese abzusichern

- Existenzgründer: Worauf ist zu achten - Tipps, Hilfe und Erklärung

- Immobilienerwerb: Worauf kommt es an? 

- Finanzierungshilfe und -tipps

 

Auch die WERBEGEMEINSCHAFT HABENHAUSEN-ARSTEN unterstützt unseren Verein. Bitte klicken Sie:

www.werbegemeinschaft-habenhausen-arsten.de

Shop eröffnet

Der TuS Komet Arsten Vereins- und Fanshop ist endlich online abrufbar. Interesse an der aktuellen Komet-Kollektion? Dann klicken Sie hier.