Historie

Historie

1896

(VfB Komet) Die Fußball-Clubs "Germania" und "Brema" schließen sich zum Verein "Komet von 1896" zusammen.

1901

(TuS Arsten) Einzug der Turnbewegung in Arsten. Gründung des ersten Turnvereins unter dem Namen Pyramiden und Akrobaten Club "Frisch auf Arsten".

1903

(TuS Arsten) Umbenennung des Arster Pyramiden Club in Arbeiter Turnverein Jahn.

1909

(TuS Arsten) Entstehung des Trommler und Pfeifenchors innerhalb des Arbeiter Turnverein Jahn.

1911

(TuS Arsten) Gründung des zweiten Vereins in Arsten mit dem Namen Weserstrand.

1919

(VfB Komet) Vereinigung von "Komet v. 1896" und dem "VfB von 1901" (vormals Viktoria und Germania) zum "VfB Komet von 1896 e.V."

(TuS Arsten) Bildung einer Fußballabteilung im Turnverein. Jedoch gab es bald unüberbrückbare Gegensätze, die die Trennung der Fußballer vom Verein zur Folge hatte.

1922

(TuS Arsten) Nach der Trennung vom Turnverein, Gründung des Sportvereins Einigkeit Arsten- Habenhausen.

1924

(VfB Komet) Die erste Vereinszeitung erscheint. Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften im Fußball.

1926

(VfB Komet) zum 30-jährigen Jubiläum bestehen die Abteilungen Fußball, Leichtathletik, Faustball, Turnen und Schwimmen. Mitgliederbestand: 563.

(TuS Arsten) Gründung einer Handballabteilung im Turnverein Jahn.

1927

(TuS Arsten) Einweihung des ersten Sportplatzes am Mühlendamm.

1929

(VfB Komet) Sieg des Bezirkspokals durch den Endspielsieg gegen den SV Werder.

1933

(TuS Arsten) Auflösung der Arbeiter- Turn und Sportvereine in Deutschland, so auch in Arsten. Gründung des TuS.

1935

(VfB Komet) Sieg über den SV Werder im Weserstadion vor 4.700 Zuschauern.
Mittelläufer Heinz Warnken ist am 20.10.1935 der erste deutsche Nationalspieler aus Bremen. Das Spiel gegen Bulgarien in Leipzig wird mit 4:2 gewonnen.

1950

(VfB Komet) Fertigstellung einer neuen Platzanlage am Kuhhirten.

1952

(TuS Arsten) Inbetriebnahme der Kulturhalle und einer neuen Sportanlage am Korbhauser Weg.

1957

(VfB Komet) Aufstieg in die Amateurliga.

1960

(VfB Komet) Der Vereinsetat beläuft sich auf 9.000 DM.

1964

(VfB Komet) Neben der bis dahin dominierenden Fußballabteilung wird die Turnabteilung gegründet.
Bau des Sportplatzes hinter der Schule in der Theodor-Billroth-Straße.

1971

(VfB Komet) Zusammenschluss des VfB Komet mit dem "Verein für Rasenspiele v. 1913" zum "Sportclub Rot-Weiß Bremen".

1972

(VfB Komet) Teilnahme am Freimarktsumzug.

1975

(VfB Komet) Aufstieg in die höchste Bremer Fußballliga.

1976

(VfB Komet) Inbetriebnahme der Sportanlage an der Alfred-Faust-Straße in Kattenturm.

1978

(VfB Komet) Umbenennung des Sportclub Rot-Weiß Bremen in "VfB Komet v. 1896".

1997

(VfB Komet) Einweihung der Sportanlage Egon-Kähler-Str.

2006

Fusion des TuS Arsten und des VFB Komet zum TuS Komet Arsten e.V.

2010

Auf der Jahreshauptversammlung am 11.März wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der bisherige 1. Vorsitzende Peter Zenner stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Neuer erster Vorsitzender ist Jörg Voigt. Seine Stellvertreter sind Reinhard Brinkmann und Reinhard Holäufer.

2011

Rücktritt der Vorstände Jörg Voigt und Reinhard Holäufer

2012

Auf der Mitgliederversammlung am 22. März  wurde die Neufassung der Vereinssatzung von den stimmberechtigten anwesenden 88 Mitgliedern einstimmig beschlossen. Anschließend wurde ein neuer siebenköpfiger Vorstand gewählt:

Vorsitzender Andreas Vroom, Stellvertreter Reinhard Brinkmann und Dr. med. Bernward Fröhlingsdorf. Kassenwartin Pia Remer, Pressewart Ralf Lüdeker, Schriftführer Thomas Pfeiffer, Technischer Leiter Helmut Wahlers.

Die bisherigen Mitglieder des erweiterten Vorstandes (alter Gesamtvorstand) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als weiterer Revisor neben Monika Prang wurde Hillard Stehmeier gewählt.

2013

Auf der Mitgliederversammlung am 15. Mai  stellte der Vorsitzende Andreas Vroom u. a. das neue Finanzkonzept vor. Die Mitgliedsbeiträge müssen gezwungenermaßen auf Beschluss des erweiterten Vorstandes zum 01. Juli  erhöht werden.

Da das Vereinsregistergericht die auf der Mitgliederversammlung 2012 beschlossene Satzungsneufassung aus formalrechtlichen Gründen nicht akzeptierte, mußte erneut darüber abgestimmt werden. Die Abstimmung ergab eine eindeutige Zustimmung zu der Neufassung der Satzung.

2014

Auf der Mitgliederversammlung mit 53 stimmberechtigten Mitgliedern am 07. Mai  wurde der bisherige Vorstand im Amt bestätigt. Die "kleine" Wortänderung im § 2 Abs. 3 der Satzung von "verhältnismäßig" in "unverhältnismäßig" wurde einstimmig genehmigt. Verabschiedet und geehrt wurden Wolfgang Ittmann und Roland Haugke, die aus Altersgründen zur Wiederwahl nicht mehr antraten. Ebenso verabschiedet wurde Sven Michael als 2. techn. Leiter. Als weiterer Kassenprüfer neben Peter Scheffers wurde Holger Schmidt gewählt.

Am 31. Juli beendete Walburga Brinkmann nach über 10 Jahren ihre Tätigkeit in der Geschäftsstelle. Ab 01. August ist Petra Fehsenfeld neben Alexandra Hammermeister dort tätig.

Am 10. Oktober erfolgte die offizielle Einweihung der Photovoltaikanlage auf allen Dächern des Vereins durch den Vorsitzenden, Andreas Vroom, Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer und Investor Robert Buschmann.

2015

Nach Beschluss des Vorstandes stellte der Verein vom 27. Juni - 31. August seine Tennishalle für die Unterbringung von jungen männlichen Flüchtlingen zur Verfügung.

Der bisher ehramtlich tätige Geschäftsführer, Jens Ellrott, wurde ab 01. August hauptamtlich angestellt.

Ab dem 17.September hat der Verein die neue Hausnummer 145 und das Hausmeisterhaus die Nr. 147. Diese Änderungen wurden im Zuge des Neubaugebiets in der Egon-Kähler-Str. erforderlich.

Ende des Jahres wurde eine neu gegründete Wandergruppe in das Sportangebot eingebunden.

2016

Auf der Mitgliederversammlung der Fußballabteilung am 20. April hat sich der langjährige Abteilungsleiter, Reinhard Brinkmann, nicht wieder zur Wahl gestellt. Zum neuen Abteilungsleiter wurde einstimmig Stefan Letschyschyn gewählt.

Am 11. Mai fand die Mitgliederversammlung des Gesamtvereins mit Neuwahlen statt. Der antragsgemäß nur für ein Jahr gewählte Vorstand setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden Andreas Vroom, seinen beiden Stellvertretern Reinhard Brinkmann, Dr. Bernward Fröhlingsdorf, der Kassenwartin Britta Körber, dem Pressewart Ralf Lüdeker, dem Schriftführer Thomas Pfeiffer und dem Technischen Leiter Helmut Wahlers.

Die bisherigen und neuen Mitglieder des erweiterten Vorstandes wurden im Amt bestätigt; ebenso wie der Festwart Nils Lackmann.

Mitte des Jahres wurde eine neue Sparte namens CrossFit gegründet, die ihr Domizil auf der Sportanlage Korbhauser Weg hat.

Kontakt

Geschäftsstelle
Telefon: (0421) 82 82 02-11
E-mail: info(at)tuskometarsten.de