Willkommen beim TuS Komet Arsten

Der TuS Komet Arsten e.V. gehört zu den größten und bedeutendsten Vereinen in Bremen. Der Verein verbindet die Tradition aus über 100 Jahren bewegter Entstehungsgeschichte mit den Anforderungen an einen modernen Sportverein. Ehrenamtliche und professionelle Strukturen ergänzen sich, um unseren Mitgliedern einerseits optimale Sportbedingungen und darüber hinaus ein familiäres Vereinsleben zu ermöglichen. Bekannt ist der TuS Komet Arsten deshalb nicht nur für seine sportlichen Erfolge und vielfältigen Angebote im Breitensport, sondern auch für seine gesellschaftlichen Veranstaltungen wie den Karneval, den Musikfrühschoppen, den Laternenumzug und die "Rot-Weiße-Nacht" (siehe hierzu auch Rubrik Veranstaltungen).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den einzelnen Rubriken.

Unterstützung für Geschäftsstelle gesucht

Nähere INFO unter:

ÜBER DEN VEREIN = JOBS

4x200m Staffel überrascht bei DM vom 18./19. Februar in Leipzig mit Rang 10

Von links: Leonie Hönekopp, Karen Rückert, Anneke Köpp, Marit Köpp.

16 Staffeln waren gemeldet, 14 gingen an den Start und 4 ließ das junge Bremer Quartett nach toller Bestzeit von 1:40,64 Minuten insgesamt hinter sich.

Ein ausführlicher Artikel befindet sich unter SPORTANGEBOTE = LEICHTATHLETIK

64. Karneval am 11. Februar

Ein ausführlicher Artikel mit vielen weiteren tollen Bildern befindet sich unter:

VERANSTALTUNGEN

Unser Festausschuss

Meistertitel bei Bremer Tennis-Verbandsmeisterschaften der Junioren W11 !!!!

Bei den Bremer Tennis-Verbandsmeisterschaften der Junioren am 04./05. Februar ist Zina Pinjic als ungesetzte Spielerin Meisterin geworden. Die 10-jährige konnte sich gleich im ersten Gruppenspiel in einem spannenden Match gegen die an eins gesetzte Minou Erlewein (FTSV Jahn Brinkum von 1884) durchsetzen. Nach vielen tollen Ballwechseln gewann Zina 6:4 und 6:4, ehe sie im zweiten Gruppenspiel Sofia Schwarz (SG Findorff) deutlich mit 6:0 und 6:0 überlegen war. Auch im Finale war sie die bessere Spielerin und gewann mit 6:2 und 6:0 vor der an zwei gesetzten Mina Samii (Bremer Tennisclub von 1912) den Verbandsmeistertitel in der U11.

Norddeutsche Hallenmeisterschaften am 04. und 05. 02. in Neubrandenburg.

Norddeutsche Meisterin und Vizemeisterin über 400 Meter der weiblichen Jugend U20 (vorne Michelle Janiak aus Hannover und dahinter Karen Rückert vom BLT/TuS Komet Arsten)

Mit einer tollen Ausbeute von 3 Medaillen kehrten die fünf Leichtathletinnen des Bremer LT von den am ersten Februarwochenende in Neubrandenburg ausgetragenen Norddeutschen Hallenmeisterschaften zurück.

Ein ausführlicher Artikel befindet sich in der Rubrik SPORTANGEBOTE = LEICHTATHLETIK

BLT-Staffeln laufen in Deutschlands Top Ten

Bei den Hallenlandesmeisterschaften der Leichtathletik Verbände Bremens und Niedersachsens vom 20. bis 22. Januar in Hannover hatten die Springer und Sprinter des Bremer LT ein Abonnement auf Platz 2. Mit insgesamt sechs Vizemeisterschaften, einem 3. Platz und einem Titel fiel die Bilanz absolut positiv aus.

Ein ausführlicher Bericht ist unter SPORTANGEBOTE = LEICHTATHLETIK zu lesen.

Marit Köpp (BLT/TuS Komet Arsten), Landesmeisterin im Dreisprung der weiblichen Jugend U20 mit 11,10m.

Neu !!!! Neu !!!! Neu !!!! Tanzen und Turnen für Kindergartenkinder = siehe jeweilige Sportangebote

Energiesparen und Klimaschutz in Bremer Sportvereinen. Der TuS Komet Arsten nimmt an Modellprojekt „ener:sport“ teil

Bremen, Januar 2017. Die Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens hat ein Modellprojekt gestartet, das Bremer und Bremerhavener Sportvereine beim Energiesparen unterstützen soll. Das Projekt „ener:sport“ läuft bis Ende 2017. Sechs Modellvereine aus Bremen und Bremerhaven beteiligen sich an der Initiative der Klimaschutzagentur, darunter auch der TuS Komet Arsten.

In diesem Rahmen wurden Toni Schiller und Steven Hollwedel als „Energiebeauftragte“ ernannt und nun im Rahmen eines Auftaktworkshops von energiekonsens geschult. Dort bekamen sie von den Klimaschutz-Experten einen Überblick über mögliche technische Einsparpotenziale in ihren Räumlichkeiten – angefangen von der richtigen Heizungsregelung, über neue Abdichtungen an Fenstern und Türen bis hin zu investiven Maßnahmen wie neue LED-Beleuchtung, Wärmedämmung oder den Einsatz erneuerbarer Energien. Auch wurden die Fördermöglichkeiten präsentiert sowie die Herausforderungen und Aufgaben des jeweiligen Energiebeauftragten diskutiert. Im nächsten Schritt wird nun eine Gebäudeenergieberatung in den teilnehmenden Vereinen durchgeführt. Der Bericht über die Gebäudeanalyse liefert den Vereinen eine systematische Einschätzung des Einsparpotenzials und zeigt die kurz-, mittel- und langfristigen Investitionsbedarfe auf. Die Einführung eines regelmäßigen Energiecontrollings sowie die Ansprache der Mitglieder durch Sensibilisierung und ein Klimaschutz-Wettbewerb ergänzen die Aktivitäten. Anschließend werden die sechs Vereine dabei unterstützt, die Umsetzung der empfohlenen Energiesparinvestitionen anzugehen. „Mit professioneller Hilfestellung wollen wir die energetische Situation im Verein verbessern und Verbrauchskosten langfristig reduzieren. Eingesparte Energiekosten kommen allen Vereinsmitgliedern zugute. Sie kann der Verein für sinnvollere Anschaffungen nutzen“, sagen Schiller und Hollwedel.

„Die Klimaschutzziele des Landes Bremen mit einer CO2-Reduzierung von 40 Prozent bis zum Jahr 2020 erfordern umfangreiche Maßnahmen und Aktivitäten auf allen gesellschaftlichen Ebenen“, erläutert Projektleiterin Katharina Koch von der Klimaschutzagentur energiekonsens. „In Bremen gibt es über 400 Sportvereine, die ein großes CO2-Einsparpotenzial bieten.“ Das Projekt „ener:sport“ soll aufzeigen, wie diese Energiesparpotenziale gehoben werden können und andere Vereine zum Nachahmen anregen.

Tel: 0421 - 37 66 71 52

Email: koch@energiekonsens.de

Energiekonsens ist die gemeinnützige Klimaschutzagentur für das Land Bremen. Unser Ziel ist es, den Energieeinsatz so effizient und klimafreundlich wie möglich zu gestalten. Unsere Angebote richten sich an Unternehmen, Bauschaffende, Institutionen sowie Privathaushalte. Energiekonsens initiiert und fördert Projekte zur Energieeffizienz, organisiert Informationskampagnen, knüpft Netzwerke und vermittelt Wissen an Fachleute und Verbraucher. Als gemeinnützige GmbH sind wir ein neutraler und unabhängiger Mittler und Impulsgeber. Weitere Informationen unter www.energiekonsens.de

Das Bremer Leichtathletik Team (BLT) verzeichnete seine erfolgreichste Saison seit 2010.

Namen von links: Ida Leinfelder, Anneke Köpp, Anna Kremming, Karen Rückert

Zu verdanken hat das BLT seine Erfolge auf regionaler und nationaler Ebene fünf jungen Damen vom TuS Komet Arsten, der BTS Neustadt sowie der BTV von 1877: Anneke Köpp (Jahrgang 1997), Lisa Koßmann (1998), Anna Kremming (2000) Ida Leinfelder und Karen Rückert (beide 1999). Das Quintett ersprintete insgesamt 25 DM-Normen in der Jugend-, Junioren- und Frauenklasse und findet sich zu Saisonende gleich 13 Mal in den Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes wieder. Gar zu den Top 10 in Deutschland gehören die 4x400m Staffel der weiblichen Jugend und Karen Rückert über 400m in der weiblichen Jugend U18.

Einmalig in der Geschichte des Teams war in diesem Jahr, dass sowohl die 4x200m Staffel in der Halle (Platz 7), als auch die 4x400m Staffel (Platz 6) und die 4x100m Staffel (Platz 4) die Endläufe der Deutschen Jugendmeisterschaften erreichten. Herausragend dabei waren die 3:55,57 Minuten der 4x400m Jugendstaffel, gelaufen im Vorlauf der Deutschen Meisterschaften im Juni in Kassel. Diese Zeit war die schnellste, die je eine Bremer Staffel gelaufen ist und bedeutete damit einen altersklassenübergreifenden Landesrekord von der Jugend bis zu den Frauen.

Während die Medaillen bei den nationalen Titelkämpfen noch ausblieben, gab es bei den Norddeutschen Meisterschaften deren sieben: Wurde die 4x200m Staffel der weiblichen Jugend U20 in der Halle noch Vizemeister, gelang der 4x100m Staffel im Sommer mit dem Titelgewinn im Juli in Rostock eine eindrucksvolle Revanche.

Ihre bislang größten Einzelerfolge erzielten Anneke Köpp und Karen Rückert ebenfalls in Rostock als Norddeutsche Vizemeisterinnen über 100m und 400m in der weiblichen Jugend U20.

Jeweils Bronze gewannen Lisa Koßmann über 100m in der weiblichen Jugend U20 (Rostock) und in Berlin Karen Rückert über 400m in der weiblichen Jugend U18 sowie die 4x100m der Frauen.

2017 könnte es sogar noch besser kommen, denn die erfolgreiche Arbeit des Trainergespanns Jens Ellrott und Andreas Klamka hat über den Landesverband hinaus aufhorchen lassen und hochkarätige Neuzugänge mit sich gebracht. Vom TSV Wehdel stößt die letztjährige Norddeutsche Meisterin über 200m in der weiblichen Jugend U18 und jüngere Schwester von Anneke, Marit Köpp (Jahrgang 1999), zum Team. Vom ART Düsseldorf kommt die vierfache Deutsche Jugendmeisterin Leonie Hönekopp (1998) zum BLT, die über 400m der weiblichen Jugend U20 aktuell auf Platz 18 der Deutschen Bestenliste rangiert. Und aus Bremen schließen sich 7m-Weitspringer Paul Bederke und Sprinterin Isabel Bierwirth (1999) dem Verein an.

Zudem verfügt das BLT mit Jelena (2002) und Milena Gojnic (2001), Rasmus Klamka (2000) und Jakob Weiße (2001) über Talente in den eigenen Reihen, die im kommenden Jahr ihre erste Teilnahme an Deutschen Meisterschaften anstreben.

Neue Gesundheitsangebote!!!

Für ZUMBA hier klicken:   Zumba  

Ansonsten SPORTANGEBOTE = KURSE.

Bundespräsident Joachim Gauck lud Fußball-Jugendtrainer des TuS Komet Arsten zum Tag des Ehrenamtes ins Schloss Bellevue ein.

Es war kein Scherz, sondern eine sehr freudige Tatsache: Trainer Rainer Hase und Betreuer Manfred Gmeinder der 3. D-Fußballjugend des Vereins aus dem Bremer Süden erhielten vom Bundespräsidenten Joachim Gauck eine Einladung zum Tag des Ehrenamtes am 09. September im Schloss Bellevue. Da Trainer Rainer Hase leider aus beruflichen Gründen verhindert war, machte sich Manfred Gmeinder allein auf den Weg nach Berlin.

Manfred Gmeinder ist seit 12 Jahren dem Jugendfußball verbunden. Er begleitete  zunächst unter verschiedenen Trainern für 6 Jahre untere Mannschaften in verschiedenen Altersstufen. In den letzten Jahren betreute er Teams im unteren D-Jugendbereich und koordinierte den Ablauf von 4 Teams. Zeitgleich führt er Jungtrainer an das Trainerwesen heran und vermittelt Soziales, Fußball, Engagement und geordnete Abläufe. Auch Rainer Hase ist als Trainer und Betreuer seit vielen Jahren im Jugendfußball ehrenamtlich engagiert.

Nach einer Besichtigung des Schlosses konnten sich die Ehrenamtlichen im Garten an Ständen mit Leckereien und Getränke erfrischen. Auf der Hauptbühne spielte zur Einstimmung ein Sinfonieorchester. Anschließend hielt der Bundespräsident seine Eröffnungsrede, in der er sich bei  allen Anwesenden für die geleistete ehrenamtliche Arbeit bedankte. Er hofft, dass sein Nachfolger dieses Bürgerfest weiterführt. Danach gab es Aufführungen von Tanz und Musikgruppen aus allen Schichten der Gesellschaft. Ein Highlight war der Auftritt der Gruppe „Revolverheld“. Den Abschluss bildete ein sehr imposantes Höhenfeuerwerk mit einer Lasershow, die auf das Schloss projiziert wurde.

Im Interview schilderte Gmeinder seine Eindrücke u. a. mit den Worten „Ich muss sagen, dass wir uns sehr geehrt fühlen. Es ist eine schöne Anerkennung unserer Arbeit, übrigens auch stellvertretend für alle Übungsleiter in unserem Verein. Ich danke für die Einladung und ziehe daraus weiter Motivation für meinen Einsatz im Fußballbereich“.

Ein Defibrillator kann Leben retten!!!!

Liebe Vereinsmitglieder,

vor einiger Zeit ist eines unserer Mitglieder bei der Ausübung seines Sports auf unserer Anlage durch plötzliches Herzversagen zu Tode gekommen.

Wäre sein Leben zu retten gewesen? Vielleicht…

Auf Initiative unseres Tennistrainers Anton Stapic hat dieses Ereignis den Vorstand veranlasst, zwei Defibrillatoren für unsere Anlagen Egon-Kähler-Straße und Korbhauser Weg anzuschaffen.

Ein Defibrillator ist ein Gerät, mit dessen Hilfe bei einem plötzlichen Herzstillstand durch einen "Elektroschock" die Herzaktionen wieder in Gang gebracht werden können; ein plötzlicher Herztod kann so oft verhindert werden.

Es kommt dabei auf jede Minute an! Ein sofortiges Eingreifen kann die Überlebensrate von 5% auf 70% steigern.

Bei der Anwendung des "Defis" kann man nichts falsch machen. Er ist kinderleicht zu bedienen und kann von jedermann benutzt werden. Er befindet sich auf der Anlage Egon-Kähler-Str. im Vorraum zwischen Vereinsgaststätte und Hallenzugang neben dem Behinderten-WC, verschlossen. Direkt daneben ist ein Kasten mit dem Schlüssel dafür, wo zuvor eine Glasscheibe zerstört werden muss. Auf der Anlage Korbhauser Weg befindet er sich links neben den zwei Eingängen zur Mehrzweckhalle. Die Bedienung ist total einfach und man kann nichts falsch machen. Eine leicht verständliche Anleitung hängt zusätzlich an der Wand neben dem Gerät.

Das Gerät spricht alle Anweisungen deutlich aus. „Oberkörper freilegen, Schutzfolie abziehen, Pad aufkleben, etc.“ Sehr wichtig ist:

Die Stromimpulse sendet das Gerät nur aus wenn keine Herzfunktion spürbar ist. Alles funktioniert von alleine.

Unsere Defis arbeiten vollautomatisch, d.h. das Gerät erkennt nach dem Aufbringen der Elektroden auf der Brust, ob ein Kammerflimmern vorliegt und leitet alle weiteren Schritte selbstständig ein. Der „Anwender“ muss vorher lediglich feststellen, dass der Patient nicht ansprechbar ist.

Vorstand TuS Komet Arsten

" Fass mich nicht an" !!!!!! Initiative der Sportvereine gegen sexuelle Übergriffe

Es geschieht alltäglich vor unseren Augen und bleibt uns doch zu oft verborgen: Gewalt und Missbrauch gegen Kinder und Jugendliche  in der Familie, Schulen und auch in Sportvereinen. Allzu lange war es ein Tabu, dieses Phänomen wahrzunehmen; aber einer zunehmenden Sensibilität in unserer Gesellschaft ist es zu verdanken, dass dieses  Problem in den Blickpunkt der öffentlichen Wahrnehmung gerückt ist.

Auch der Landessportbund und seine Vereine wollen sich dieser Herausforderung stellen. Es wurde ein umfangreiches  Maßnahmenkonzept erarbeitet, mit dem eine Kultur der Aufmerksamkeit gefördert werden soll:

  • eine spezielle Ausbildung der Übungsleiter zum Thema sexuelle Übergriffe im Sport
  • eine Informationsbroschüre für Kinder und Jugendliche
  • ein Ehrenkodex für die Übungsleiter, in dem sie versichern, neben der Achtung der Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen auf jede Form von Gewalt zu verzichten und das Recht auf körperliche und sexuelle Unversehrtheit  zu achten
  • die Bitte an alle Übungsleiter, ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen
  • Benennung von Ansprechpartnern im Verein für die Kinder und Jugendlichen und Eltern

Wir alle, denen Kinder und Jugendliche anvertraut sind, haben die Aufgabe, sie in ihrer Wehrlosigkeit zu schützen, sensibel zu sein für die Signale, die sie aussenden, dadurch sexuelle Übergriffe und Gewalt schon im Vorfeld zu verhindern und damit Prävention im ureigensten Sinn zu betreiben.

Darum der Appell an die Eltern und Übungsleiter: Zeigen Sie Interesse an den Kindern, haben Sie ein offenes Ohr für ihre Probleme. Achten Sie auf die stillen Signale, auf Stimmungsschwankungen. Manchmal können Opfer noch nicht in Worte fassen, was ihnen widerfahren ist.

Und für die Kinder und Jugendlichen: Sagt Nein, wenn Euch einer zu nahe kommt. Habt den Mut, Euch zu wehren; niemand darf Euch mit Worten oder Taten wehe tun! Habt Vertrauen, Eure Eltern oder Abteilungsleiter oder die Ansprechpartner im Verein anzusprechen. Sich Hilfe holen und darüber reden ist mutig und kein Verrat!

Als Ansprechpartner im Verein stehen zur Verfügung:

  • Dr. med. Bernward Fröhlingsdorf, Kinder-und Jugendarzt, 2.Vorsitzender, Tel. 824101
  • Katrin Behning-Mielke, Handball, Tel. 2783437, mobil 0173-4457944 
  • Britta Conrad, Turnen, Tel. 67319313, mobil 0176-5500029
  • Bianca Hanusch, Leichtathletik, mobil 62711578

 

                          Absolute Vertraulichkeit ist selbstverständlich!!!!!!

Unsere Sponsoren

Klicken Sie hier: "www.oevb.de/giuseppe.carrera"

und Sie erfahren alles was Sie interessiert.

 

 

Auch die WERBEGEMEINSCHAFT HABENHAUSEN-ARSTEN unterstützt unseren Verein. Bitte klicken Sie:

www.werbegemeinschaft-habenhausen-arsten.de

 

 

Shop eröffnet

Der TuS Komet Arsten Vereins- und Fanshop ist endlich online abrufbar. Interesse an der aktuellen Komet-Kollektion? Dann klicken Sie hier.